3,00 €
zzgl.Versand

Anfechtungen liberaler Demokratien

Ralf Dahrendorf
Festvortrag zum zehnjährigen Bestehen der Stiftung Bundespräsident-
Theodor-Heuss-Haus 2006
Verlag Stiftung Bundespräsident-Theodor-Heuss-Haus, Kleine Reihe 19
Stuttgart 2007
ISBN  9783980960335
32 Seiten

Zur Publikation:
In seiner Festrede zum zehnjährigen Bestehen der Stiftung Bundespräsident-Theodor-Heuss-Haus skizziert Ralf Dahrendorf drei Tendenzen, die die liberale Demokratie gegenwärtig weltweit bedrohen: Den schleichenden Autoritarismus, die Außerkraftsetzung des staatlichen Gewaltmonopols in sogenannten failed states und die Verlagerung von Entscheidungen in demokratisch nicht oder nur schwach legitimierte transnationale Institutionen. Angesichts dieser Anfechtungen liberaler Demokratien plädiert Ralf Dahrendorf für die Legitimität des demokratischen Nationalstaats, der ihm gegenwärtig als einzig verlässlicher Garant der Verfassung der Freiheit erscheint.

Zum Autor:
Lord Ralf Dahrendorf, geboren 1929 in Hamburg, ist einer der renommiertesten Soziologen und Publizisten der Gegenwart. Er forschte und lehrte an Universitäten und Forschungsinstituten in Europa und in den USA, unter anderem in Saarbrücken, Palo Alto, Hamburg, New York, Tübingen, Konstanz, London und Oxford. In den späten 1960er Jahren ging er in die Politik, zog 1968 als Abgeordneter der FDP in den Landtag von Baden-Württemberg ein, wurde im Jahr darauf in den Deutschen Bundestag gewählt und war 1969/70 Parlamentarischer Staatssekretär in der ersten Regierung von Willy Brandt. 1970 wechselte er zur Europäischen Kommission nach Brüssel, der er als zweites deutsches Mitglied bis 1974 angehörte. Anschließend wirkte Ralf Dahrendorf als Direktor der London School of Economics (1974-1984), als Warden des St. Antony’s College (1987-1997) sowie als Prorektor der Universität Oxford. Er leitete zahlreiche Kommissionen, u.a. von 2002 bis 2006 das Select Commitee on Delegated Powers and Regulatory Reform des britischen Oberhauses sowie von 1995 bis 2005 das Kuratorium der Stiftung Bundespräsident-Theodor-Heuss-Haus. Seit 2005 bekleidet er eine Forschungsprofessur am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung. Für sein umfangreiches wissenschaftliches und publizistisches Werk erhielt der liberale Intellektuelle zahlreiche Ehrungen und Preise sowie Ehrendoktorate von Universitäten in vierzehn Ländern; 2004 wurde er in den Orden Pour le mérite gewählt. Seit seiner Ernennung zum Baron of Clare Market in the City of Westminster 1993 gehört Ralf Dahrendorf den Cross Benches des Britischen Oberhauses an.

Stiftungsjubiläum 2006:
Am 11. Dezember 2006 hat die Stiftung Bundespräsident-Theodor-Heuss-Haus mit einem Festakt im Stuttgarter Rathaus ihr zehnjähriges Bestehen gefeiert. Als Vorsitzender des Kuratoriums hat Ralf Lord Dahrendorf den Aufbau und die Arbeit der Stiftung während dieser zehn Jahre begleitet. Seinen Festvortrag zum Stiftungsjubiläum widmete er dem Thema „Anfechtungen liberaler Demokratien“.

Leseprobe (Externer Link)

Zurück

 

 

Die Übersicht aller Publikationen und Medien der Stiftung finden Sie hier